Unterschriften an die G20 übergeben

Rund 200.000 Unterschriften für die Einführung einer globalen Finanztransaktionssteuer wurden diese Woche an den kanadischen Premierminister Stephen Harper überreicht. Kanada ist das Gastgeberland des diesjährigen G8- und G20-Gipfels.

Das europäische Bündnis “Make Finance Work“, zu welchem unter anderem die Jusos gehören, sammelte 62.000 UnterstützerInnen für die Forderung einer Finanzmarktreform. Nach gescheiterten internationalen Verhandlungen über eine effektive Regulierung internationaler Finanzmärkte ist der Druck auf die Staats- und Regierungschefs in Kanada groß, endlich die Verursacher der Krise an den Kosten zu beteiligen und zukünftige Krisen zu verhindern.

„Make Finance Work“ ist ein europaweiter zivilgesellschaftlicher Zusammenschluss von sozialen Bewegungen, Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften, Menschenrechtsgruppen, Umweltorganisationen, Entwicklungshilfegruppen, bäuerlichen Bewegungen, kirchlichen Gruppierungen und Gruppen der Armutsbekämpfung. Das Bündnis setzt sich für die globale Einführung einer Finanztransaktionssteuer ein.
In Deutschland wirbt das Bündnis „Steuer gegen Armut“ für die Finanztransaktionssteuer. Neben den Jusos gehören diesem nationalen Bündnis 62 weitere Organisationen wie attac und oxfam an.

Quelle: Jusos.de

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben