Spendenaufruf für die Flutopfer in Pakistan

Julian FrohloffDie Juso-AG Herford möchte den Flutopfern im Norden Pakistans helfen und rufen daher zu Spenden an die Hilfsorganisation Misereor auf. Spenden können unter dem Verwendungszweck „Flut Pakistan“ auf das Konto 101010, Misereor PAX-Bank, BLZ 370 601 93 getätigt werden.

Die seit zwei Wochen andauernde Katastrophe ist in seinen Auswirkungen noch nicht abzuschätzen, die UNO schätzt das erst ein drittel der Opfer erreicht sind und Hilfe bekommen. In den letzten Tagen mehren sich die Meldungen über Seuchengefahr im Katastrophengebiet.

Shamail Shahid Qureshi, unser neustes Mitglied, war in den letzten Wochen selbst in Pakistan und besuchte seine Familie, er war zum Glück nicht in den betroffenen Regionen. Er berichtete uns von seinen Eindrücken. „Die bisherigen Hilfsanstrengungen der Pakistanischen Regierung und die internationale Hilfe reichen nicht aus um das Leid zu lindern, dieses führt dazu, dass vor Ort immer mehr auf die Hilfe von radikal, terroristischen Gruppen gesetzt wird. Hier ist es unsere Aufgabe zu helfen und für Sicherheit in der Region zu sorgen“, so Qureshi. „Ich kann diesem nur beipflichten, wir haben uns daher sehr schnell entschieden für eine Spende an die Hilfsorganisation MISEREOR aufzurufen. In den nächsten Tagen werden wir auch innerhalb der SPD um Spenden für die Opfer in Pakinstan werben“, so Julian Frohloff, Vorsitzender der Juso-AG Herford und Mitglied im Rat der Stadt Herford.

Shamail hatte schon im Jahr 2005 nach einen schweren Erdbeben in Pakistan eine eigene Spendenaktion für die Opfer ins Leben gerufen, wir sind daher sehr froh ein so humanitär engagiertes Mitglied für unser Arbeit gewonnen zu haben. Das Beispiel der Erdbebenkatastrophe auf Haiti zu Beginn des Jahres sollte uns eigentlich lehren auch nachdem die Katastrophenmeldungen aus der Berichterstattung verschwunden sind die Hilfe nicht zu vernachlässigen. Weitere Infos unter www.misereor.de/spenden/spenden-pakistan.html.

Tags: , , ,

Kommentar schreiben