Mitmachen lohnt sich – 3. NRW-Jugendlandtag in Düsseldorf vom 7. bis 9. Oktober

Der 17-jährige Sebastian Christoffer aus Herford kann „hautnah miterleben, wie Landespolitik funktioniert“

Blicken interessiert der Jugend-Plenardebatte im Düsseldorfer Landtag im Oktober entgegen: Der 17-jährige Lehrling Sebastian Christoffer aus Herford und der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Christian Dahm.

Herford: Mitreden in der Politik. Der Jugendlandtag NRW macht dies möglich. Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren kommen in diesem Herbst zum dritten Mal Jugendliche aus allen Regionen Nordrhein-Westfalens im Düsseldorfer Landtag zusammen.

Auch der 17-jährige Sebastian Christoffer aus Herford ist mit dabei. Christoffer macht eine Berufsausbildung zum IT-Systemelektroniker und interessiert sich besonders für das Thema Ausbildung, aber auch für die Energie- und Umweltpoli-tik. „Ich freue mich, die Abgeordnetentätigkeit hautnah miterleben zu können“, erzählt der 17-jährige Herforder. Zudem sei es „hervorragend, dass die Beschlüs-se des Jugendlandtags auch im „richtigen“ Landtag beraten werden“.

Vom 7. bis 9. Oktober 2010 nehmen die jungen Leute im Plenarsaal auf den Stüh-len der 181 Abgeordneten Platz, um als Fraktionsmitglieder über aktuelle Themen zu debattieren und abzustimmen. Mit den Beschlüssen der Jugendlichen befassen sich anschließend die „eigentlichen“ Abgeordneten des Landtags Nordrhein-Westfalen in ihren Fachausschüssen.

Begleitet wird Sebastian Christoffer von dem heimischen Landtagsabgeordneten Christian Dahm (SPD) aus Vlotho. „Es ist gut, dass Jugendliche wieder verstärkt Verantwortung wahrnehmen möchten. Beim Jugendlandtag lässt sich authentisch erleben, wie Landespolitik funktioniert“, erklärt der Abgeordnete.

Mit den Themen „Europa voran bringen“ und „Schulen sollen Ehrenämter fördern“ stehen zwei Debatten im Oktober auf der Tagesordnung des Jugendlandtags, die sich die Jugendlichen in Vorbereitungstreffen selbst ausgesucht haben. Hierzu sollen im Plenum Anträge und Beschlüsse verfasst werden. Ein drittes, unter Um-ständen kontroverses Thema können die Teilnehmer des dritten Jugendlandtags im Rahmen einer „Aktuellen Stunde“ am Plenartag selbst debattieren. „Ich bin wirklich gespannt, was mich im Düsseldorfer Landtag erwartet“, so Sebastian Christoffer.

Tags: , , ,

Kommentar schreiben