Unerträglicher Populismus um ein paar Wählerstimmen

Zur den Äußerungen von Horst Seehofer und Erika Steinbach in der aktuellen Integrationsdebatte erklärt der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt:

„Horst Seehofer hat mit seinen Äußerungen zur Zuwanderung von Muslimen mal wieder die unfassbar populistische Seite der Union gezeigt. Mit solchen Aussagen schürt er nur Feindseligkeiten gegenüber muslimischen Mitbürgern. Seehofer nimmt einen Kampf zwischen den Religionen für ein paar Wählerstimmen in Kauf. Alle Integrationsbemühungen werden so um Jahre zurückgeworfen!

Doch nicht nur Seehofer springt auf diesen populistischen Zug auf. Auch Erika Steinbach beteiligt sich an der Integrationsdebatte mit unerträglichen Kommentaren. Alle muslimischen Mitbürger werden als integrationsunwillig über einen Kamm geschoren. Doch unvergessen bleibt: Besonders Steinbach als Vorsitzende des Bunds der Vertrieben hat in jüngster Vergangenheit kein Interesse an Integration und einem friedlichen Miteinander im Lande gehabt.

Wir Jusos fordern daher endlich eine ehrliche Integrationsdebatte ohne Halbwahrheiten und Vorurteilen gegenüber Muslimen.“

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben