Einmal echte Parlamentsluft geschnuppert

Sebastian Christoffer aus Herford: „Eine Sitzung jagte die nächste!“

Auf dem Balkon des Düsseldorfer Landtags einmal frische Luft schnappen zwischen den zahlreichen Sitzungen: Der angehende IT-Systemelektroniker Sebastian Christoffer aus Herford zusammen mit dem heimischen SPD-Landtagsabgeordnete Christian Dahm (SPD).

Herford: Zum dritten Mal ist der nordrhein-westfälische Jugendlandtag in Düsseldorf an den Start gegangen. Dabei tauchten drei Tage lang insgesamt 181 Jugendliche aus ganz NRW in den Alltag der Landtagsabgeordneten ein.
Diesmal mit dabei war Sebastian Christoffer aus Herford. Der siebzehnjährige Azubi hatte sich bei Christian Dahm (SPD), dem heimischen Landtagsabgeordneten beworben und konnte den Düsseldorfer Landtag als Probebühne live erleben.

„Ich habe einen intensiven Eindruck in die parlamentarische Arbeit im Landtag gewonnen“ so der junge Mann aus Herford. Kontroverse Diskussionen mit den anderen, aber auch der eigenen Fraktion standen auf der Tagesordnung.

Zuvor wurden alle 181 jugendlichen Parlamentarier vom Landtagspräsidenten Eckhard Uhlenberg (CDU) im voll besetzten Plenarsaal begrüßt. Nach der ersten Sitzung und einer Besichtigung des Landtagsgebäudes gingen die jungen Abgeordneten in ihre Fraktionen, um den Vorstand zu wählen. Am Abend bestand Gelegenheit, sich im Rahmen eines parlamentarischen Abends untereinander näher kennen zu lernen.

Am nächsten Tag mussten die Fraktionen ihre Positionen formulieren zu den Themen „Förderung des Ehrenamts an Schulen“ und „Europa voran bringen“. „Noch hatten wir gute Laune und keiner von uns wusste, wie sehr wir heute die stressige Arbeit eines Abgeordneten am eigenen Leib erfahren sollten“, erklärte Christoffer. „Das Besondere war, dass unsere Anträge und die gefassten Beschlüsse kurze Zeit später in den Ausschüssen des echten Landtags auf der Tagesordnung stehen“, so der Siebzehnjährige. Also mehr als nur ein Planspiel und die Jungparlamentarier standen vor einer schwierigen Aufgabe, denn je weiter der Tag voranschritt, umso „hektischer wurden die Debatten“. Doch zu allen Themen konnten schlussendlich Kompromisse und Beschlüsse gefasst werden.

Was Sebastian Christoffer besonders beeindruckt hätte? „Politik ist nicht so einfach, wie sich viele dies vorstellen“, fasst er seine Eindrücke zusammen. „Ich kann anderen jungen Menschen nur empfehlen, selbst einmal echte Parlamentsluft zu schnuppern, das erweckt neues Interesse und Verständnis für die Politik.“

Tags: , , ,

Kommentar schreiben