15-Jähriger will mitmischen

Jüngstes Mitglied im SPD-Ortsverein Radewig

Herford. „Es macht mich wütend, wenn ich sehe, wie die Bundesregierung die Interessen der Atom-Lobby vor die Sicherheit des Volkes stellt“, begründet Meshut Cakar sein Engagement in der SPD.

Als jüngstes Mitglied im Ortsverein Radewig hat der in Deutschland geborene 15-jährige Gymnasiast nun sein Parteibuch entgegen genommen. „Ich will nicht nur zuschauen, sondern mitreden und mich für soziale Gerechtigkeit einsetzen“, sagte der junge Mann bei seiner Vorstellung.

Gemeinsam mit den Jusos will Meshut Cakar sich auch für die Abschaffung der Studiengebühren einsetzen um die Kluft zwischen Reich und Arm zu verringern und Schülern mit Migrationshintergrund die Integration zu erleichtern.

Für den SPD-Ortsverein Radewig ist der Neuzugang eine Verstärkung der Gruppe junger Nachwuchspolitiker. „Sie bringen frischen Wind in unsere Diskussionen und denken auch ganz unkonventionell über politische Themen nach“, freut sich die Ortsvereinsvorsitzende Birgitt Fischer.

© Neue Westfälische

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben