Roter Tee gegen die Kälte – Juso-Aktion gegen die soziale Kälte der schwarz-gelben Bundesregierung –

Roter Tee gegen die Kälte – Juso-Aktion gegen die soziale Kälte der schwarz-gelben Bundesregierung –

Rebbeka Röhr, Meshut Cakar, Silas Hunneck, Julian Frohloff und Korinna Klute (von links) von den Jusos im Kreis Herford verteilen roten Tee am Herford Bahnhof

Herford: Die Jusos im Kreis Herford trotzten der Kälte und verteilten am Herforder Bahnhof heißen Tee an die wartenden Personen auf den Gleisen und am Bussteig. Die Jusos zogen für ihre Aktion mit einen eigens vorbereiteten Bollerwagen und frisch gekochten heißen roten Tee durch die Stadt zum Bahnhof und das zu einer Zeit in der sich Gleichaltrige für die nächste Party fertig machen. “Wir wollen mit unserer Aktion auf die soziale Kälte der schwarz-gelben Bundesregierung aufmerksam und nebenbei den Wartenden etwas gutes tun“, so Korinna Klute (Vorsitzende der Jusos im Kreis Herford). Die verpatze Neuberechnung des Regelsatzes für Hartz-IV-Empfänger ist dabei nur ein weiterer Punkt der die soziale Kälte der Bundesregierung verdeutlicht. Das Bundesverfassungsgericht zwang die Berliner Politik den Regelsatz neu an den Bedürfnissen der Menschen zu berechnen, stattdessen hat schwarz-gelb die Neuberechnung an einer maximalen Erhöhung von 5€ berechnet und sich somit an der geforderten Neustrukturierung vorbeigelogen. „Wir unterstützen die SPD dabei in den derzeitigen Verhandlungen im Vermittlungsausschuss nicht nachzugeben und eine bessere Berechnung für das Wohl der Schwachen in unserer Gesellschaft zu ermöglichen und nicht nur eine kurze viel zu niedrige Erhöhung“, so Klute.