Jusos starten mit frischen Ideen ins Jahr 2012

Vorstand Jusos Herford
Der frisch gewählte Vorstand der Jusos Herford
(von links nach rechts: Joshua La Mura, Alexander Haertel, Pascal Kuhfus (vorne),
Leon Ragati, Nicht auf dem Bild: Laura Stühmeier und Shamail Shahid Qureshi)


Herford. Die Jusos in der SPD Herford wählten auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Pascal Kuhfus wurde als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. „Ich freue mich über meine Wiederwahl, wir haben viel vor in 2012 „, so blickt Kuhfus optimistisch in die Zukunft. Die Jusos wollen auch in diesem Jahr für Herfords Jugend wieder ein Konzert mit Bands aus der Region auf die Beine stellen.

Darüber hinaus sind Besuche in den Herforder Jugendzentren sowie Aktionen zu politischen Themen, wie dem 1. Mai oder dem Internationalen Frauentag geplant.
Damit aber nicht genug: Der Herforder SPD-Nachwuchs unterstützt den Kreisverband der Jungsozialisten/innen tatkräftig bei dem Projekt „5 unter 25“, mit dem mehr junge Menschen für das politische Ehrenamt begeistert werden sollen.

Kuhfus bisheriger Stellvertreter Sebastian Christoffer trat nicht wieder für sein Amt an, da er sich auf seine Abschlussprüfungen vorbereiten möchte. Christoffer steht den Jusos aber weiterhin als Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit sowie als beratendes Mitglied zur Verfügung.
An seine Stelle tritt Alexander Haertel. „Ich möchte es mir zur Aufgabe machen noch mehr junge Menschen für die politische Arbeit zu gewinnen, um der allgemeinen Politikverdrossenheit entgegen zu wirken“, so Haertel.

Außerdem wurden Shamail Shahid Qureshi als Schriftführer, Laura Stühmeier als stellvertretende Schriftführerin sowie Joshua La Mura und Leon Ragati als Beisitzer gewählt.

Die Jusos freuen sich auch auf deine Mitarbeit: Sie treffen sich alle 2 Wochen um 19:15 im „Juso-Keller“ hinter dem SPD-Parteibüro an der Mindener Str. 5.
Einen genauen Termin kannst du unter info@jusosherford.de erfragen.

Ein lachendes und ein weinendes Auge – zwei gehen, zwei kommen

Ein lachendes und ein weinendes Auge – zwei gehen, zwei kommen

Julian Frohloff (Mitte) mit Vahit Uyar und David Heuser (von links)

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge eröffnete Julian Frohloff, Vorsitzender der Herforder Jusos und Mitglied im Rat der Stadt Herford, die Jahreshauptversammlung der SPD-Parteijugend. Zwei der treusten und aktiven Mitglieder verlassen Herford um ihr Studium in Wien aufzunehmen, darunter auch Vahit Uyar eines der Gründungsmitglieder, welche die Arbeitsgemeinschaft vor 2,5 Jahren in Herford gründeten. Er wird sich in Wien dem Studium der Politikwissenschaften widmen. Als weiteres Mitglied verlässt David Heuser Herford und hinterlässt eine Lücke im Vorstand der Jusos. Dieses ist auch der Grund für die Jahreshauptversammlung, da ein neuer Kassierer formal gewählt werden muss. Auf Heuser folgt nun der vormals stellv. Vorsitzende Pascal Kuhfus als Kassierer. Nebenbei wird er weiterhin als Vertreter fungieren. Frohloff erläutert: „Diese besondere Situation ist dem jungen Alter unserer Mitglieder geschuldet, da der Kassierer mindestens 18 Jahre alt sein muss und neben der Mitgliedschaft bei den Jusos auch SPD Mitglied sein muss.“ Uyar und Heuser wurden mit einen Biografie der großen Sozialdemokraten Helmut Schmidt und einem studentischen Kochbuch in die Ferne verabschiedet. „Wir dachten uns das Kochbuch kann nicht schaden wenn die beiden nun für sich selbst sorgen müssen, aber auch das politische und die Verbundenheit zur Sozialdemokratie soll nicht vergessen werden“ so Frohloff.

Julian Frohloff (Mitte) mit den Neumitgliedern Meshut Cakar und Shamail Shahid Qureshi (von links)

Das lachende Auge galt den zwei Neumitgliedern, welche in der Sitzung begrüßt wurden. Shamail Shahid Qureshi und Meshut Cakar, beide 15 Jahre alt, werden versuchen die entstandene Lücke mit viel Engagement und Tatkraft zu schließen. Die Herforder Jusos sind sich indes einig: „Wir treten für ein offenes, sozialeres und Jugend freundlicheres Herford ein. Jeder der für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität eintritt ist herzlich eingeladen bei uns mitzuarbeiten“. Die Jusos treffen sich alle zwei Wochen im Juso-Keller, Mindener Str. 5 in Herford. Die genauen Terminen können auf der Homepage unter Termine eingesehen werden.

Zweijähriges Bestehen & Jahreshauptversammlung

Julian FrohloffAm Montag, den 08.02.2010 wählten die Herforder Jungsozialisten/innen (Jusos) während ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand und feierten ihr zweijährigen Bestehen. Vahit Uyar, der bisherige Vorsitzende trat wegen seines baldigen Studienbeginns nicht zur Wiederwahl an, er gratuliert seinem Nachfolger Julian Frohloff zu seiner Wahl. Als stellvertretender Vorsitzender steht ihm Pascal Kuhfus zur Seite. Des Weiterem wurden Sebastian Christoffer als Schriftführer, David Heuser als Kassierer und Laura Stühmeier als Beisitzerin gewählt. Frohloff: „ Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit und ich glaube, dass wir eine schlagkräftige Gruppe sind und somit unsere Ziele erreichen werden.“ Unter anderem nennt Frohloff dabei die Neumitgliederwerbung, den bevorstehenden Landtagswahlkampf und die Jugendpolitik in Herford. Besonders freuten sich die Jusos über ihren Gast Christian Dahm, den SPD-Landtagskandidaten, der die Jusos als wichtige Stütze im Wahlkampf sieht und die Arbeit der Jusos vor Ort unterstützt. Der stellvertretende Vorsitzende Pascal Kuhfus sagt dazu: „Wir gehen fest davon aus, dass Christian am 09. Mai den Wahlkreis direkt gewinnt und in den Düsseldorfer Landtag einzieht. Wir werden unser Bestes geben um dieses zu unterstützen.“ Der linke Richtungsverband der SPD in Herford ist für die Zukunft gut aufgestellt, so konnte im letzten Jahr ein Jusovertreter in den Rat der Stadt Herford einziehen (Julian Frohloff), aber auch in den wichtigen Parteigremien sind die Jusos vertreten, so sitzen Pascal Kuhfus und Sebastian Christoffer im Vorstand der Stadtverbandes und arbeiten als Sachkundige Bürger in der Ratsfraktion mit. Außerdem konnten viele neue Mitglieder für die Arbeit bei den Jusos und in der SPD begeistert werden. Frohloff: „Die Jugend ist politisch, sie muss nur begeistert werden mitzumischen“. Die Jusos freuen sich über weitere Mitarbeit, wer Interesse hat kann unverbindlich an den zweiwöchigen Sitzungen teilnehmen und mal in die politische Arbeit reinschnuppern.

Weitere Informationen…