Stellungnahme zur Schließung des Schulhofes der Hauptschule Meierfeld

Jusos HerfordAm Montag in der Sitzung des Schulausschusses wurde, mit den Stimmen von CDU und FDP, ein Bür- gerantrag beschlossen, welcher die Schließung des Schulhofes der Hauptschule Meierfeld mitsamt der Spielfläche an Wochenenden und Feiertagen vorsieht. Die Antragsteller, einige wenige Anwohner, werden jetzt glücklich sein, doch was für Auswirkungen hat dies für die Kinder und Jugendlichen aus der Umgebung?

Die Schließung bedeutet den Wegfall eine ihrer weiteren Spielflächen, einer Fläche die Kinder und Jugendliche zum spielen und zur freien Entfaltung benötigen und die ihnen gewährt werden muss, sofern man sie in unsere Gesellschaft integrieren möchte. Dieser Vorfall ist nicht der erste in den letzten Jahren, denkt man z. B. an die Demontage des Fuß- ballplatzes auf der Maiwiese, wo die Interessen von jüngeren mit Füßen getreten wurden.

Darüber hinaus wird durch diesen Beschluss ein Präzedenzfall für weitere Schließungen geschaffen, da nun jeder Anwohner an jeder Herforder Schule mit der Begründung der Ruhestörung durch die spielenden Kinder den Spielplatz schließen lassen kann. Doch handelt es sich bei spielenden Kindern überhaupt um Ruhestörung oder Lärmbelästigung? Spielende Kinder sind unserer Auffassung nach ein Zeichen von Lebensfreude und einer funktionie- renden Gesellschaft und in keinerlei Hinsicht eine Störung, sondern vielmehr eine Bereicherung für alle.

Wir fordern die für diese jugendfeindliche Politik verantwortlichen Parteien auf, ihre Entscheidung nochmals zu überdenken und endlich einmal eine jugendfreundliche Entscheidung zu treffen.